Estate Planning GmbH
Selbständige Stiftung

Wo liegt der Nutzen und Mehrwert für Stifter

Stiften heißt, dass Sie dauerhaft Gutes tun und lebendige Werte schaffen. Der Zweck einer Stiftung ergibt sich häufig aus ganz persönlichen Erfahrungen, aus den Interessen und Neigungen. Die Stiftung trägt die unveränderlichen und charakteristischen Wesensmerkmale der Persönlichkeit des Stifters. Stiftungen eignen sich ideal, um den Nachlass und die vorweggenommene Erbfolge zu regeln. Die Bewahrung der Vergangenheit und die Gestaltung der Zukunft werden durch den Stifter bestimmt.


Die Vorteile einer Stiftung

• Der Stifter möchte einen sozialen bzw. gemeinnützigen Zweck fördern. Dieser ist frei wählbar.

• Die Erbfolge soll geregelt werden; individuelle Nachlassgestaltung.

• Der Stifter "setzt sich ein Denkmal" über den Tod hinaus. Die Stiftung trägt seinen Namen und seine Wertvorstellungen.

• Steuerliche Förderung der Stiftungsgründung bis zu 1 Mio. Euro (2 Mio.) in 10 Jahren; Sonderausgabenabzug möglich (§ 10 b Abs. 1a S. 1 EStG).

• Spendenabzug nach § 10 b Abs. I Nr. I EStG (20% des Gesamtbetrags der Einkünfte können als Sonderausgben abgezogen werden) oder nach § 10 b Abs. I Nr. 2 EStG (vier Promille der Summe der gesamten Umsätze und der im Kalenderjahr aufgewendeten Löhne und Gehälter können als Sonderausgaben abgezogen werden).

• Professionelle Betreuung der Kapitalanlagen, die sich in den Depots der Stiftung befinden. Das Stiftungsvermögen darf nicht sinken. Depots werden mit horizontalen und vertikalen Streuungstechniken in verschiedene Anlageklassen aufgeteilt. Inflationsgeschützte Anlagen sind integriert.

• Gezahlte Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer kann durch Gründung einer Stiftung innerhalb von zwei Jahren nach § 29 Abs. I Nr. 4 ErbStG als Rückforderung gegenüber dem Finanzamt geltend gemacht werden.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...